about news events music contact about
Bereits seit 1991 hinter den Plattenspielern sowie im Studio, gehört Alexander Purkart mit zu der ersten Generation von Techno- und House-Aktivisten. Als DJ und Live-Act spielte der heute 43jährige bereits im In- und Ausland auf zahlreichen Events, in unzähligen Clubs und auf Festivals. Den ersten Veröffentlichungen unter dem Pseudonym Fruits Of Paradise und D.A.C. Robinson auf Rough Mix sowie dem Londoner Label Rabbit City, folgten Projekte als Bionic Crew und Monocolar auf dem Kult-Imprint Suck Me Plasma. Den Großteil seiner nationalen Erfolge hat er aber dem Projekt Titan & Red Acid Jack (gemeinsam mit Christian Gimbel) inklusive dem eigenen Label Unkown Records zu verdanken. Mit der Auflösung des Projektes folgte auch die musikalische Umorientierung in Richtung House. Zwischen 1997 und 2001 veröffentlichte er als The Bellringers (gemeinsam mit Mark Ambrose) und Alexander Purkart meets The Plastic Park auf Labels wie Force Inc., Starlet, Definitive und Crayon. Auch Remix-Aufträge gab es reichlich. Unter anderem bearbeitete er Tracks von Madison Avenue, Celvin Rotane, Caspar Pound, Roger Ruff und Snipe. Nachfolgende Veröffentlichungen runden die beachtliche Discografie ab: Miss Bumblebee vs. Red Acid Jack auf Spezial Music, einem Sublabel von Confused Records. 2001 dann eine Kooperation mit Eric Wesenberg und den Vokalisten Sarah Mc Kenzie und David Santiago, konzipiert als House-Live-Projekt The 4 In Hands, welches er selbst als „Fusion eines klassischen Bandkonzepts aus Vocals, Drums und Keyboards mit zeitgemäßem Live-clubbing“ beschreibt. Desweitern produzierte Alexander zusammen mit Peter Fischer (Noise) die Alex Purkart vs. Niose 12“ auf dem Label Opoque Music.